Er lauert unter dem Dach des Hallenstadions. Und er kann euch sehen, alle…..
Heute: „Verletztenhexe und andere Geister austreiben, auch Gelbe…..“

Sodali, heute mal wieder eine reguläre Kolumne des Phantoms, nachdem ihr zuletzt ausschliesslich mit den „indirekt Live Tickern“ von den Auswärtsspielen gequält wurdet.

Beim EHC läufts ja zuweilen sportlich wieder recht rund, nach dem enttäuschenden Abschluss der Hinrunde raffte sich die Mannschaft in toller Manier auf und legte im November eine beeindruckende Siegesserie hin. Jetzt folgen noch die Rückspiele gegen Biasca, Arosa und Dübi, jou, genau gegen die drei Gegner, denen man in der Hinrunde noch unterlag. So rein von der Formkurve her gesehen stünde weiteren Churer Siegen nicht sonderlich viel im Wege, wenn da nicht die lange, lange, lange Verletztenliste wäre. Es fehlen dem EHC noch immer sage und schreibe 7 wichtige Stammspieler (John, Engler, Schwab, Durisch, Bonorand, Willi, Holenstein), eigentlich Wahnsinn, nicht? Ein kleines All Star Lazarett quasi. Diese verdammte Verletztenhexe sollten wir endlich mal einfangen und auf dem Scheiterhaufen verbrennen.
Den gesunden Spielern muss man aber zu Gute halten, dass sie alles machen, um die Absenzen zu kompensieren, es fehlt aber doch mittelfristig an Qualität, wenn die obenerwähnten Herren fehlen. Scheinbar darf aber zu Beginn der Masterround wieder mit Engler, Duro, Schwab und Willi gerechnet werden, während John erst später ins Team zurückkehren wird. Wie es um Bono steht, wissen nur die Geister und beim neu verletzten Holenstein steht eine Diagnose noch aus. Es geisterten jedenfalls am Samstag in typischer Churer Manier die wildesten Gerüchte durchs Hallenstadion. Von „der spielt heute wieder“ bis „Karriereende“ gab’s alles zu hören. Wir werden sehen.

So, nach dem allgemeinen „State of the Club Address“ nachfolgend noch ein wenig Phantomtypischer Spam. Wo fangen wir da am besten an?

Habt ihr gehört, bei den Strafen gegen Churs Gegner wird neuerdings „Phantom der Oper“ gespielt. Tatatatataaaaa (rauf) – tatatatataaaaaa (runter)…..Phanty glaubt in seinen subjektiven Hirnströmen ja, dass es sich hierbei insgeheim um eine Hommage an seine Wenigkeit handelt, also, danke lieber Diiitschey. Eine Rüge aber dennoch, sobald Lele hinter sich greifen muss, kommt jetzt so ein komisches Lied, welches auch die Gelben bei Gegentoren abspielen. Bitte sofort wieder abschaffen, Gegentore gegen die Gelben sind was Gutes (GgdGswG), Gegentore gegen uns nicht. Mit der emotionellen Kraft der Musik sollte man kein Schundleder treiben, Phanty hat dieses Stück (keine Ahnung wie das heisst) beim Sport Aktuell (am Liebsten ohne Steffi Buchli) lieben gelernt, weil es vom Ungemach der Gelben kündet. Und jetzt unterspielt es einen Gegentreffer für den EHC. GOHT jo aber GAR NIT!!
Abgesehen davon sollte es bei Gegentoren totenstill in der Halle sein, keine Musik, nix, das ist ein Moment der Besinnung und des in-sich-gehens, da muss Ruhe herrschen…… Ruhe und von mir aus ein paar Fluchworte von den Tribünen…. Sonst, shhhht….!
Dafür wird zuweilen mit der Beleuchtung wieder so einiges angestellt. Als ausgesprochener Freund von Licht- (und Schatten)spielen passt das.

Nochmal zurück zu den Gelben: jetzt spielen Anscheinend plötzlich deren Junioren sowohl bei uns als auch bei Arosa. Hmm, was braut sich da zusammen? Der seltsame Kommerzclub aus dem Landwassertal mit den ach so vielen Fans im Unterland bedient beide Erstligisten mit Junioren, demgegenüber ist die im November geplante NLB-Ankündigung Arosas ausgeblieben. Passiert da am Schluss gar ganz was Verrücktes, zumal es auch in unserer Führungsriege verdächtig still geworden ist….? Müssen wir da tatsächlich einen Exorzisten aufbieten, der so richtig die gelben Geister austreibt??

Somit kommen wir zu den Rubriken:

Seltsame Gewohnheiten der Zuschauer – soll einer noch die Welt Verstehen:
Hatten wir bereits 10 Millionen Mal, dadurch wird’s aber nicht unwichtiger: der Zuschauerschnitt im Heimischen Hallenstadion ist bedenklich tief, und dies obwohl der EHC ausschliesslich in den Genuss von Samstagsspielen gekommen ist. Zum Glück hatten wir am Cup Full House, was das Budget in Sachen Zuschauereinnahmen wahrscheinlich (mehr als) ausgleichen wird. Wo das Problem der wenigen Matchbesucher liegt, wissen nur die Geister (schon wieder diese Geister heute), nur an der Barriere bei den Parkplätzen wird es hoffentlich wohl nicht liegen, oder??

Das können nur wir – Qualitäten unserer Spieler:
Hab jetzt einen Moment gehirnt, fällt dem Phantom heute aber grad spontan nichts Spezifisches ein. Unsere Jungs können soooo viel…..

Phantometer:
EHC Chur Postfinance Topscorer: Manuel Holenstein
Im Hoch: Jann Däscher (ehcfans.ch Spieler des Monats und Best Player gegen Bellinzona, mehr im Hoch kann man eigentlich nicht sein)
Irgendwo in der Mitte: Manuel Holenstein (im November in bombastischer Form, jetzt aber leider verletzt)
Im Tief: Fast alle männlichen Schiris der 1. Liga

Blick über den Tellerrand:
In Winterthur ist langsam aber sicher auch der Alltag eingekehrt. Der Aufsteiger grüsst mittlerweile standes- und erwartungsgemäss vom letzten Platz der NLB. Ob das mehr Spass macht als die 1. Liga zu dominieren??

Das wars mal wieder, bis zum nächsten Mal.

PS: Phanty ist zu Ohren gekommen, das ihm Schreibfehler angekreidet werden. Wisst ihr was: a) darf Phanty grundsätzlich schreiben was und wie er es will (steht so im Vertrag drin) und b) ist die neue deutsche Rechtschreibung eh doof….

Keine Kommentare

Kommentiere den Artikel