Simon Scherrer verschwindet beim EHC Chur nicht einfach durch die Hintertür. Vielmehr gibt’s nur lobende Worte für die Zeit beim Stadtclub. <<…auch wenn ich im Dezember vor vier Jahren mit grosser Skepsis empfangen wurde.>>. Er spricht die belustigende Tatsache an, dass seine Nummernwahl und Aussehen an den grossen Theo Wittmann erinnerte und dies durchs einschlägig bekannte Forum geisterte.

50510-Wittmann_Theo_www-ehc-chur-com

<<Scheinbar war die Nr. 44 etwas Besonderes>>. In der Tat hat sich die Nummer 44 beim EHC Chur zu einer Kultnummer entwickelt. <<…wusste ich damals leider nicht ;-)>>

Auch der unglaubliche und leider viel zu früh verstorbene Wale Gerber reite sich in die Liste der „44er“ ein. <<Ich hoffe ich konnte die Zahl in Ehren halten.>>

Simon Scherrer2
Die Angewöhnungszeit an hiesige Gepflogenheiten dauerte bei Scherri aber nicht lange. <<…ich wurde nach ganz kurzer Zeit als einer von euch aufgenommen!>>. In Chur dürfte es auch der Name Scherrer sein, der nach dem Wiederaufstieg in die 1. Liga so etwas wie den Aufschwung symbolisierte. <<Ich hoffe ich konnte euch ein paar schöne Momente bescheren…>>

simon_scherrer

<<Es war mir immer eine riesen Freude für den EHC aufzulaufen!>>

Keine Kommentare

Kommentiere den Artikel

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .