Der EHC Chur steht vor wegweisenden Monaten! Die Situation rund um die Sportstätten in der Oberen Au spitzt sich immer mehr zu. Nun hat die Stadt Chur die Eishalle unter den zu priorisierenden Projekten hinzugefügt. Das Projekt sieht vor, die Halle von Thomas Domenig zu übernehmen und in einer ersten Etappe zu sanieren. Dafür sollen laut Medienberichten 2,9 Mio Franken zur Verfügung stehen.
chur hallenstadionThomas Domenig sieht allerdings die ganze Sache im Moment wohl weniger dringend. „Es gibt noch einige Sachen zu klären!“, wie er anlässlich des Termins mit der Mc Donald Kinderstiftung zu verstehen gab. Vorgängig dürfte es auch um die zukünftigen Nutzungsbedingungen des Stadtclubs gehen. Bislang profizierten die Junioren enorm von der Unterstützung der Familie Domenig. „Diese Knirpse machen einfach Freude und sie sollen es auch weiterhin tun!“. Dafür dürfte die Stadt wohl vergleichsweise günstig zu einer Eishalle kommen. Auch wenn eine Einigung des Kaufpreises wohl noch aussteht. Hinter den Kulissen dürfte es in den nächsten Monaten also ziemlich Rund zu und her gehen. Nun wird die Zukunft des EHC Chur auch im Stadthaus mitbestimmt.

 

Keine Kommentare

Kommentiere den Artikel

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .