Er lauert unter dem Dach des Hallenstadions. Und er kann euch sehen, alle…..
Heute: „Brauchen wir die Swiss Regio League?“

Die Swiss Regio League ist in aller Munde. Das neue Konstrukt mit den besten 12 Amateurmannschaften der ganzen Schweiz soll grundsätzlich in allen Belangen den Sprung in die NLB verkleinern. Damit (und mit dem sportlichen Anreiz zum Erreichen des vierten Platzes in der laufenden Saison) hat es sich aber schon mit den positiven Voten für diese neue Liga, welche der Verband ums Verrecken in der kommenden Saison 2017/18 installieren will.

Wetzikon hat (als erstes ambitioniertes Team) gemerkt, dass diese SRL wohl nix gescheites wird, und hat sich zurückgezogen (Hat Phanty schon erwähnt, dass er Fan von Wetzigkcheee ist?). Frauenfeld möchte seine Lizenz scheinbar an die Paix weiterverkaufen (was ein Unding sondergleichen wäre), sollten sie den Sprung in die Top 4 schaffen und OTG nicht, Dübendorf und Arosa sind zwar dafür, haben aber desöfteren schon öffentlich kritisch angemerkt, dass sie diesem neuen Ding eigentlich auch nix abgewinnen können. Sie sagen richtigerweise, dass sie quasi zu diesem Schritt gezwungen werden, sich aber vor allem mit steigenden Kosten konfrontiert sehen, die nicht oder nur ungenügend gestemmt werden können. Alle anderen Clubs halten sich noch bedeckt, (vor)angemeldet haben sich aber an die 20 Teams für die SRL.

Problem ist: wer nicht mitmacht / sich nicht qualifiziert, steigt automatisch eine Liga ab, was dem abtauchen in die komplette Anonymität gleichkommt, denn die 1. Liga Classic wäre de facto eine Plauschliga. Und das wollen (vor allem die noch unschlüssigen) Clubs irgendwie dann doch halt auch nicht.

Hier geht es übrigens zu weiteren interessanten Statements zur SRL.

Und Chur: unser Club (also vor allem der Vorstand) hat sich für die SRL ausgesprochen. Fans stehen der Liga noch sehr kritisch gegenüber, vor Allem weil noch viel zu wenig Details darüber bekannt sind, wie denn das Ding im nächsten Herbst anlaufen und funktionieren soll. Und rund (geschätzte) 70% der Spieler der ersten Mannschaft würden sich die SRL unter den bekannten Konditionen nicht antun können (Zeitaufwand, lange Reisen, usw.), was zwangsläufig bedeutet, dass wir uns ein neues Team basteln müssten.

Zwickmühle, was?

Phantom hat die Lösung: ABBLASEN DIESES UNDING! Nicht nur für Chur, sondern für die ganze Liga. Wieso sollen die Clubs dieses künstliche Konstrukt des Verbandes tragen, wenns offensichtlich keinem etwas bringt und es eigentlich gar niemand will (ausser der Verband, welcher aber zur Genüge demonstriert hat, dass er Holzwege recht gerne beschreitet)? Nur im Zwang mitmachen, weil nicht-mitmachen unter den erzwungenen neuen Umständen auch Müll ist, das ist kein Grundstein für eine neue Liga. Allein schon der Name ist ein Widerspruch in sich, mit Regio hätte das Ganze nicht mehr viel zu tun.

Den Hebel lieber in der jetzigen normalen ersten Liga ansetzen und solchen Humbug wie Aufstiege am grünen Tisch usw. unterbinden. Wenn nötig die Gruppen OS, ZS und SR auf 8 Teams runterfahren (wäre heuer bei uns genau die richtige Grösse) oder auf zwei Gruppen reduzieren, dafür ist jedenfalls keine neue dazwischengeklemmte Liga nötig. Wenns irgendwo eine künstliche Liga braucht, dann wäre dies eine U23 Farmteamliga als Vakuum, gespickt mit den Academys und Rockets dieses Landes, die dann unter Ausschluss der Öffentlichkeit die Gelüste des Verbandes befriedigen kann.

Phantom sollte Präsident des SIHF werden, quasi der Trump des armen Schweizer Hockeymannes…

roland-durischPhantometer:
EHC Chur Postfinance Topscorer: Manuel Holenstein
Im Hoch: Lukas Sieber (Phanty hatte es angekündigt, der Junge kommt schon noch. Und fürwahr, er wird von Spiel zu Spiel besser und war gegen Seewen – auf seine Art und Weise – fast schon so dominant wie Holenstein)
Irgendwo in der Mitte: Curdin Lampert (immer sehr auffällige Auftritte, meistens aber ohne zählbare Ergebnisse)
Im Tief: Lukas Willi (Verletzt, nicht verletzt, verletzt, nicht verletzt, verletzt, nicht verletzt….)

So, dass solls mal wieder gewesen sein… Und entschuldigt, dasses dieses Mal weniger Satire als Erörterung war, nächstes Mal gibt’s dann wieder mehr Zynik und Ironie, versprochen….

Keine Kommentare

Kommentiere den Artikel

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .