EHC Seewen

Ort: Seewen
Eishalle: Zingel
Heimspiele gegen Seewen:
Samstag, 23. Dezember 2017, 20.00 Uhr
Mittwoch, 24. Januar 2018, 20.00 Uhr
Auswärtsspiele in Seewen:
Samstag, 14. Oktober 2017, 17.00 Uhr
Mittwoch, 1. November 2017, 20.15 Uhr

Ich sitze jetzt seit 3 Tagen und 17 Stunden vor dem Computer und studiere an etwas Bösem, Blöden, Beleidigendem oder Provokantem gegen den EHC Seewen rum. Aber es kommt mir einfach nichts in den Sinn. Die Seebner sind einfach zu lieb und das Gesamt-Paket zu gut, als dass man irgendwas Fieses gegen sie schreiben könnte. Gegen die Halle kann man auch nicht schiessen, ich mag die hölzernen Tribünen und die gute Akustik. Anfahrt, Parkplätze, Verpflegung, Bedienung, Standort des Gästeblocks … es gibt nichts zu mäkeln. Verdammt… Das wird der langweiligste Gegner-Check ever… Ah mol, jetzt ist mir doch noch grad etwas u gemeines in den Sinn gekommen: Hey Seewen, eure himmelblauen Jerseys sind grusig!

Nach diesem primitiven, verletzenden Schlag tief unter die Gürtellinie schnell wieder zurück in die Wohlfühloase und weiterkuscheln:

Die Seebner werden glaubs von allen gemocht, noch nie habe ich irgendwo „Scheiss Seewen“ gehört. Sie sind irgendwie das Jamaica unter den Amateur-Hockeyclubs, unsere guten Freunde vom Lauerzersee. Was haben wir in und mit Seewen nicht alles schon erlebt, folgend ein paar denkwürdige Momente (hinter den Links verstecken sich die damaligen Forum-Threads. Klickt da mal rein, tolle Erinnerungen!)

– 2011: Auswärtsfahrt nach Seewen mit 4 proppenvollen Cars und unzähligen Privatautos. 60minütiger, lautstarker Nonstop-Support: Link

– 2011: In Seewen „ausgeborgte“ und mittels „Bitte melde Dich!“-Casting wieder zurückgebrachte Curling-Steine: Link

– 2011: Aufstieg in die 1. Liga zu Hause, inkl. tollem „Viel Glück Khur“-Banner unserer Gäste: Link

– 2016: Gast-Support der Seewenatics beim Auswärtsspiel in Biasca

– 2017: Aufstieg in die MSL in Seewen: Link

Seewen hat es in der allerletzten Runde der Qualifikation geschafft, sich für die MSL zu qualifizieren. Das letzte Spiel war ein Finale, der Sieger war für die MSL qualifiziert. Und das Spiel fand statt in und gegen… den EHC Arosa! Dem designierten NLB-Club mit der unermesslichen Anhängerschaft quer durch die ganze Nation. Obwohl Adi vor dem Spiel seine Psychospielchen spielte und dem Spiel mit über 1100 Zuschauern eine schöne Heimkulisse beiwohnte, gewann der EHC Seewen. Dem Sieg haftete aber ein bitterer Beigeschmack an: Der EHC Seewen trat mit sechs Verstärkungsblöcken, fünf Goalies und dem Materialwart des EVZ an! Skandal!

Natürlich werde ich die Derby-Euphorie, die schönen Zuschauerkulissen, die besondere Anspannung während den Spielen, die lustige Bahnfahrt und den nirgends so kompakten, lautstarken und imposanten Churer Anhang wie in Arosa vermissen. Aber Hand aufs Herz: Haben wir nicht alle verschmitzt gelächelt, als sich Seewen für die MSL qualifiziert hat? Nicht aus Schadenfreude gegenüber Spielern und Fans des EHC Arosa, sondern weil Adi halt einfach seinen Mund immer wieder zu voll genommen hat. Von mir aus darf Arosa bald mal den Platz eines Clubs aus der Romandie in der MSL übernehmen, aber ich weiss, dass es auch viele Khurer Fans gibt, denen die aktuelle Konstellation ganz gut so passt.

Unser neuer „Derbygegner“ kommt also aus Seewen. Sind ja nur 116 Kilometer Distanz, Calgary und Edmonton liegen sogar 300 km auseinander! Hat also durchaus Derbycharakter! Heimstätte des EHC Seewen ist die Eishalle „Zingel“. Gibt es einen Churer, der noch nie da war? Gefühlt sind die Auswährtsfahrten nach Seewen immer besonders gut besucht, mein Eindruck kann aber natürlich täuschen. Was viele, aufgrund der vor und nach der Spiele herrschenden Dunkelheit und des gelegentlichen Nebels, der die Halle in den Wintermonaten umhüllt, nicht wissen: Die Halle liegt wunderschön am Lauerzersee gelegen.

Wusstet ihr, dass:

  • Seewen eigentlich „nur“ ein Ortsteil der Gemeinde Schwyz ist?
  • Seewen rund 3000 Einwohner hat und damit weniger als Hasle und Rüegsau?
  • die Blume auf dem Puck im Logo des EHC Seewen das Wappen der Gemeinde Seewen ist?
  • dass es das vom EHC Seewen veranstaltete „Chämilochturnier“ als weltweit größtes Hobby-Eishockeyturnier ins Guinness-Buch der Rekorde schaffte?

Jetzt lernen wir sogar noch etwas auf ehcfans.ch, wird ja immer besser!

Zum Kader und zur Prognose:
Seewen hat sein Team gut zusammenhalten können, aber die Rücktritte von Corsin Riatsch und Flavio Bolfing sowie der Abgang von Ramon Pfranger tun extrem weh, da gehen total 62 Scorerpunkte flöten. Ihren Topscorer Claudio Zurkirchen konnten sie aber halten, er wird sicher auch in der MSL eine dominante Figur sein, der Flügel kam letztes Jahr auf 45 Skorerpunkte und war somit viertbester Scorer der Ostgruppe (hinter Barts und Künzli (beide Dübi) und unserem Juwel Manuel Holenstein).

Seewen wäre wohl ein Traumgegner in den Playoffs. Das ehcfans.ch-Team ist jedoch skeptisch, ob sie 4 Clubs hinter sich lassen können.

ehcfans.ch-Prognose: Rang 9


ehcfans.ch-Tabelle:

2. EHC Brandis
4. EHC Basel
9. EHC Seewen
11. EHC Wiki-Münsingen

 

Keine Kommentare

Kommentiere den Artikel