Er lauert unter dem Dach des sanft renovierten Hallenstadions. Und er kann euch sehen, alle…..

Heute: „jubeln und weinen?!…“

Sehr verkehrte Damen und Herren, Phantom begrüsst Sie zu einer neuen Ausgabe der wohl hirnrissigsten Kolumne aller Zeiten und Galaxien. Heute, die spitzfindigen unter euch werden es gemerkt haben, wieder Phantom und nicht Funtom, denn den Fun dürft ihr euch sonstwo hinstecken…

Aber, bevor wir in den Abyss des EHC Chur hinunterschauen, starten wir mit einer erfreulichen Meldung. Die ersten Testpartien unserer neuen Mannschaft haben Freude gemacht, die Neuzugänge haben ihr Potential angedeutet, die Rückkehrer sind zirka gleich gut oder besser als bei ihrem Abgang, die alteingesessenen geben Gas und auch die Jungen zeigen sich in erfreulicher Spiellaune. Die Mischung in der Mannschaft scheint zu stimmen, dies hat man auch anlässlich des Churerfestes herausgespürt… Also, sportlich sind wir auf Kurs.

Dann sind aber in den letzten Wochen einige Dinge gelaufen, die ganz und gar nicht im Sinne von Dölf Ogis altchinesischer Weisheit „Freude herrscht“ sind. Der Eeehaaazee kämpft nämlich neben dem Eis mit diversen Problemen (am ehesten ersichtlich bei den kleineren und grösseren Baustellen rund ums Hallenstadion). Hier kann man den Vorstand unseres Clubs ein stückweit noch in Schutz nehmen, gleiches kann man von der Trikotpräsentation am Stadtfest aber leider nicht behaupten. Da hat unser Club auf dem Martinsplatz ein riesiges Zelt, welches durch die Senioren / Spieler, Fans und Freunde des EHC in ehrenamtlicher Arbeit geführt wird (und dem Club neben viel Goodwill auch Geld in die Kassen spühlt), und was passiert: die neuen Trikots werden … NICHT dort präsentiert, sondern, eben, woanders. Und es kommt noch besser, bei der Suedostschweiz! Ja, genau, bei der Zeitung, unserem sagenumwobenen Medienpartner, der seit einem Jahr knapp alle 10 Festtäge (wenn der FC Basel und der FC Barcelona grad kein Spiel haben) einen fünfzeiligen Artikel über den EHC bringt und diesen dann auch noch lieber in den Dreck zieht anstelle was Brauchbares zu schreiben. Ach du meine Güte, braucht es da noch weitere Worte…?

Noch den grösseren Vogel hat aber unser Stapi Urs Marti letzhin abgeschossen, indem er doch tatsächlich indirekt direkt verlauten liess, dass man in Chur eine Trainingshalle für die Junioren des HC Davos bauen müsse. Hier der Wortlaut: «Im Eishockey haben wir das Messer am Hals. Die Eisbahn muss ersetzt werden. Und ohne zusätzliche Trainingshalle ist der Eissport in Graubünden am Ende. Es wäre auch für den HCD und seinen Nachwuchs eine Katastrophe.»

Und wieder, ganz einfach nur ohne Worte!!

In unserem Forum laufen hierzu brisante Gespräche, Phantom belässt es hiernach mit seinem bereits veröffentlichten Pyramiden-Schema… das seit glaubs alles…

Und zum Schluss noch dies: wer eine Saisonkarte bestellt, erhält dazu einen EHC Chur Pin. Merkts euch…

Keine Kommentare

Kommentiere den Artikel