In dieser Woche erzielte Nino Niederreiter sein erstes NHL Tor der Saison. Nicht ohne Stolz vermelden wir das dies vielleicht auch dank dem Support einiger Churer zustande kam.

Drei Unermüdliche nahmen den Weg über den Teich auf sich. Das Ziel war gutes Eishockey in gehobener Atmosphäre. Wie berichtet wurde sei die Stimmung in der Patinoire des Eaux Minérales zu Morges besser als im Xcel Energy Center in Saint Paul – sofern Schlachtenbummler aus Chur das Welschland besuchen. Dennoch eine super Sache für NHL Verhältnisse. Ein Besuch eines Spiels lohne sich immer, wenn man sich auch an die etwas anderen Gepflogenheiten der Nordamerikaner gewöhnen müsse. So wird das gepflegte Bier zum Spiel bei 11$ zu einer kostspieligen Angelegenheit.

Das erste Highlight war natürlich Ninos erstes Saisontor zur zwischenzeitlichen 2:0 Führung. Das Spiel gegen die Canadiens endete schlussendlich 6:3.

Dank den hinterlegten Visitor Tickets folgte nach dem Spiel ein weiterer Höhepunkt. Ein kurzes Treffen mit Nino. Nebst den Gratulationen und einem kurzen Schwatz über das Spiel bewegte sich das Thema auch zum EHC Chur. Er verfolge natürlich das Geschehen in der Heimat und so war auch die Kunde über den 11:0 Erfolg unserer Mannen in Seewen eine freudige Nachricht.

Sollte sich jemand mal für so einen Trip entscheiden empfiehlt Nino auch einen Besuch der Mall of America. Und Anfragen für Treffen mit Spielern nach dem Spiel sind am besten direkt über die jeweilige Organisation zu richten. Jeh nach Situation sei dies dann möglich und vielleicht geht dann dieser Wunsch auch für andere in Erfüllung.

Unsere drei Reisenden hatten ihre Freude an diesem Erlebnis und können so einen Punkt auf ihrer Bucketlist abhaken.

Keine Kommentare