EHC Chur – EHC Bülach 5:2
Tore für Chur: Urech, Bigliel, Sieber (2x), Schaub
Zuschauer: 468 unentwegte Churfans und 1 einsamer Bülacher

Der Steinbock zeigt die Hörner – kämpferischer Sieg gegen Bülach

Der EHC Chur gewinnt das letzte Heimspiel der Qualifikation gegen Bülach dank einer guten Leistung mit 5:2. Augenfällig – und irgendwie auch paradox – war die kämpferische Einstellung unserer Mannschaft. So viele Checks wie gestern Abend wurden in den letzten 10 Spielen zusammen nicht verteilt, wobei der Junge Maurin Tosio (der gestern wieder zum Zuge kam) die Vorreiterrolle übernahm.

Bester Akteur war jedoch Topscorer Lukas Sieber, der 2 Tore schoss und ebensoviele Assists verbuchte. Seinen kultig versiebten Penalty haben wir mittels GIF festgehalten… ;-)

Dennis Urech eröffnete den Churer Torreigen mit einem satten Weitschuss “durch den Goalie hindurch”, Pepe Bigliels 2:0 fiel nach einem Rebound nach Abschluss von Simon Scherrer. Beim dritten Churer Treffer bediente Patric Schwab Lukas Sieber herrlich diagonal im Slot, das zweite Sieber-Tor folgte mittels Buabatrickli, nachdem Bülach zwischenzeitlich auf 3:2 herangekommen war. Den Schlusspunkt setzte dann Michael Schaub mit seinem Empty-Netter.

Coach Marcel Habisreutinger hatte gestern Abend zudem die Reihen etwas umgestellt, so agierten die beiden wiederum erfreulich gut agierenden Dennis Ehinger und Curdin Lampert neu (und völlig verdient) im ersten Block mit Pascal Gemperli (welcher leider später verletzt ausschied). Demgegenüber fehlte Alessio Pozzorini im Aufgebot, Begründung sei scheinbar disziplinarischer Natur…

Fazit: schöner Sieg, leider etwas zu spät. Mit nun aber bereits 21 Punkten Vorsprung auf Neuenburg verkommen die folgenden Partien zu Freundschaftsspielen, da der Ligaerhalt bereits zu 99.999% geschafft ist. Immerhin.

Die besten drei Churer
*** Sieber
** Bearth
* Tosio

 

HIER geht es zum Spieltelegramm.

HIER geht es zu den Spielfotos

Keine Kommentare

Kommentiere den Artikel