EHC Chur vs HC Sierre: 1:5
Zuschauer: 457
Tor für Chur: Tkachenko

Auch das letzte Heimspiel des Jahres geht verloren, gegen den starken Leader aus Sierre gab es eine diskussionslose 1:5 Niederlage.

Der weiterhin von vielen Verletzten geplagte EHC Chur (neu fehlten auch Lukas Sieber und Siro Rutzer) begann gegen Sierre nicht schlecht. Aus den ersten drei Torschüssen der Gäste resultierten jedoch gleich drei Treffer, zwei Mal Riese Montandon und Meyrat demonstrierten zwischen der 9. und der 14. Minuten, wie effizient ein Leader ist.

Unsere Mannschaft zeigte sich weiterhin kämpferisch, konnte aber spielerisch niemals mit den Wallisern mithalten. Auch der Wechsel von Caduff zu Sarkis brachte zunächst nicht viel, denn als 23 Minuten gespielt waren, leuchtete bereits ein deutliches 0:5 von der Matchuhr. Danach liess sich unsere Nr. 20 dank starken Paraden nicht mehr bezwingen.

Für Resultatkosmetik sorgte Alex Tkachenko, der im ersten Powerplay Sierres Torhüter Giovannini mit einem Schuss von der linken Seite nach einer schönen Kombination bezwingen konnte (25.). Dies war jedoch nicht der Start einer Aufholjagd, sondern nur der Ehrentreffer, denn in der zweiten Spielhälfte geschah nicht mehr allzu viel. Sierre wollte nicht, Chur konnte nicht. Und da es ansonsten nicht mehr sonderlich viel mehr zu berichten gibt, hören wir an dieser Stelle auch mit diesem Bericht auf.

Fazit: Zum Glück geht mit diesem Spiel ein unglückliches 2018 zu Ende, vor allem in den Heimspielen hat der EHC Saisonübergreifend im ganzen Jahr nur gerade 3 Meisterschaftsspiele gewinnen können. Wir rutschen mit der roten Laterne ins neue Jahr und werden uns in den kommenden drei Monaten mit dem knallharten Abstiegskampf beschäftigen müssen.

Auf ein besseres 2019!

Die drei besten Churer:
*** Sarkis
** Tkachenko
* Roussette

HIER geht es zum Telegramm

HIER geht es zu den Fotos

Stimmen zum Spiel:
Videos tv.sihf.ch

Keine Kommentare

Kommentiere den Artikel