Schlag auf Schlag geht es weiter für den EHC Chur. Am Samtag dem 12. Januar treffen die Bündner auf die Düdingen Bulls, welche sich aktuell im Kampf um einen begehrten Play Off Platz befinden.

Chur konnte letzten Mittwoch gegen Seewen immerhin einen Punkt zuhause behalten, während Düdingen gegen Morges eine empfindliche Niederlage einstecken musste und somit unter den Strich rutschte.

HC Düdingen Bulls – EHC Chur
Samstag 12. Januar 2019
17:30 Regional Eisbahn Sense-See 

Die Bulls aus Düdingen sind schlagbar, was die aktuelle Tordifferenz anbelangt. Mit einer Differenz von -35 Toren rangiert das Partnerteam von Fribourg Gotteron an zweitletzter Stelle vor Morges mit -42. Der EHC Chur hingegen weist “nur” eine Differenz von -29 auf. Von den letzten 10 Spielen konnte Düdingen gerade einmal 3 Stück gewinnen, was nochmals unterstreicht, dass für den EHC Chur die Chance da ist, im Kanton Freiburg etwas zählbares zu holen. Mit einer kämpferischen Leistung und dem beschworenen Quäntchen Glück sollte dies auch möglich sein, wenn die Hockeygötter uns für einmal wohlgesonnen sind und die Pille auch mal im Netz landet, statt am Pfosten oder der Latte.

Von der Verletzungsfront gibt es erfreuliche Neuigkeiten. Nachdem Noah Isler bereits gegen Seewen mittun konnte, scheint Lars Arpagaus auch bald wieder mit von der Partie zu sein.

Für die Auswärtsfahrer scheinen die Wetterverhältnisse in Ordnung zu sein. Gute Fahrt!

Keine Kommentare

Kommentiere den Artikel