EHC Chur – HC Düdingen 3:0

Zuschauer: 431

Tore für Chur: Rutzer, Monstein, Urech

332 Tage mussten die Churer Fans auf einen Vollerfolg im heimischen Thomas-Domenig-Stadion warten. Gestern war es endlich wieder so weit. Die wichtigen drei Punkte im Abstiegskampf blieben endlich zu Hause.

Dass zwei der schwächsten MySports-League Mannschaften aufeinander trafen zeigte sich schon in den Startminuten. Das Niveau beider Mannschaften war bedenklich tief und die Verunsicherung spürte man förmlich. Das schwache und chancenarme Startdrittel endete torlos.

Auch das Mitteldrittel endete torlos. Chur agierte jedoch noch ein wenig schwächer als die Düdinger und profitierten von der Abschlussschwäche der Gäste und der Ruhe von Sarkis.

In der 47. Minute war es dann endlich soweit. Siro Rutzer traf zum vielumjubelten Führungstreffer. In den Folgeminute schienen die Churer sich plötzlich auf das Verwalten der Führung einzustellen und Düdingen kam wieder auf. Dies jedoch nur bis zur 52. Minuten als der Gästetorhüter und zwei Abwehrspieler des HC Düdingen eine Slapstick-Einlage vorführten. Völlig unbedrängt konnte sie sich hinterem Tor nicht einigen wie die Spielauslösung aussehen sollte und spielten den Puck via Torumrandung vor das verwaiste Tor, wo Jan Monstein goldrichtig stand und den Lapsus zum 2:0 ausnutzte. Düdingen verlor danach die Nerven und fasste Strafe um Strafe. Nur in Chur glaubt man noch nicht an drei Punkte, obwohl nur noch zwei Minuten zu spielen sind und der Gegner von diesen zwei Minuten eine in doppelter und die andere in einfacher Unterzahl absolvieren muss. Gejubelt wurde auf den Rängen erst beim erlösenden dritten Treffer eine halbe Minute vor Spielende.

Fazit: Keine gute Leistung, aber endlich drei wichtige Punkte. Und plötzlich hat man es wieder in den eigenen Händen. Mit vier Siegen gegen die direkten Konkurrenten aus Morges und Düdingen könnte der sicher geglaubte Abstieg noch verhindert werden.

Die drei besten Churer:

*** Sarkis
** Monstein
* Rutzer

HIER geht es zu den Spielfotos

Stimmen zum Spiel:

Keine Kommentare

Kommentiere den Artikel