Huttwil Hockey vs EHC Chur: 8:2
Zuschauer: 648
Tore für Chur: Waidacher, Monstein

Der EHC Chur verliert sein letztes Meisterschaftsspiel deutlich, in Huttwil resultiert schlussendlich ein (zu) hohes 2:8, was dem Spiel nicht wirklich entsprach.

Nach einem katastrophalen Start (erstes Gegentor bereits nach 22 Sekunden) roch es über weite Strecken der ersten 40 Minuten sogar ein wenig nach Punkten, Markus Waidacher glich zwischenzeitlich aus und im zweiten Spielabschnitt verzeichnete der EHC ein kleines Chancenplus. Chur zeigte sich kämpferisch, dies resultierte immer mal wieder in kleineren Scharmützeln, was die über 600 Zuschauer (davon viele Schulkinder) zu gefallen schien.

Der EHC stand defensiv lange gut, doch mit 5 Toren im Schlussdrittel zeigte Huttwil, wie es vor dem gegnerischen Kasten funktionieren würde. Der Treffer von Jan Monstein (bereits sein 6ter in dieser Saison) war dann nur noch Resultatkosmetik.

Fazit: Abhaken, denn die Huttwils und Sierres dieser Liga waren dieses Jahr eindeutig zu stark für uns. Nun geht es darum, sich bestmöglichst für die Abstiegsrunde vorzubereiten, wo es gilt, entweder Morges und/ oder Düdingen hinter uns zu bringen, während Seewen noch 6 Kehrausspiele zu bestreiten hat. Die Abstiegsrunde beginnt am Samstag, den 9. Februar, so bald wir den definitiven Spielplan erhalten, werden wir diesen hier veröffentlichen.

Die 3 besten Churer:
*** Markus Waidacher
** Luca Infanger
* Andi John

HIER geht es zum Telegramm

Keine Kommentare

Kommentiere den Artikel