Er lauert unter dem Dach des Thomas Domenig Stadions. Und er kann euch sehen, alle…..
Heute: „Ein Hoch auf unsere Komission

Vorgestern Dienstagabend ging ein veritabler Freudeschrei durch die Hallen des Phantompalastes, der EHC Chur hat nämlich eine Sportkomission eingesetzt, welche die Geschicke unseres Clubs in den sportlichen Belangen leiten soll.

Sandro Capaul, Roger Lüdi, Andi John und Lars Arpagaus, vier verdiente Churer Akteure, welche ein ums andere Mal bewiesen haben, dass sie den Steinbock im Herzen tragen. Irgendwie erinnert sich Phanty an einen älteren Zeitungstitel, der da hiess: “Wunderdinge werden nicht erwartet, aber Engagement.” Summierts glaube ich relativ gut. Und genau dieses Engagement, höchstwahrscheinlich grösstes Engagement, werden diese vier Herren liefern! Danke schon mal im Voraus, Jungs!

So, Schleimermodus off, ein erster Pflock ist eingeschlagen, was da wirklich bei rauskommt, werden die nächsten Monate und hoffentlich Jahre zeigen. Es deuten sich zwar erste Vertragsverlängerungen an, noch wissen wir aber noch nicht, wohin die Reise zur Saison 2019/20 gehen wird. Na gut, viel schlimmer kann es ja nicht werden, von dem her haben unsere Kommissäre nicht viel zu verlieren. Auf gutes Gelingen.

Bleibt zu hoffen, dass der EHC auch in den anderen Belangen den Schalter umlegen kann. Während Andy Grothenn quasi der neue Cheff der sportlichen Gilde werden wird, hat sich El Presidente Knuchel in die strategischen Belange transferieren lassen. Der Beschreib “Spezialprojekte” bietet viel Spielraum, sowohl für Aktionen als auch für Fadenschein. Auch hier werden wir erst in der Zukunft erfahren, ob da was gehen mag.

Interessant wird auch der marketingtechnische Aspekt werden, Christian Rauch steht vor einer veritablen Herkulesaufgabe, doch auch er kann hoffentlich möglichst unverbraucht in die Hosen steigen. Wenn dann im September das Eis und die Banden des Thomas Domenig Stadions mit Werbung vollgepflastert sind, werden wir mit Bestimmtheit Loblieder anstimmen, vorher warten wir gespannt auf das, was kommen mag.

Grosses Fragezeichen besteht aber weiterhin bei anderen Punkten. Die Puzzlesteine “allgemeine Marschrichtung” (jaja, die Strategie 2020 gibt es irgendwo, bloss weiss wohl kein Mensch, was das zu bedeuten hat), “Publikumsverein”, “Informationspolitik” und “Public Relations” wurden bisher nicht aus dem Karton gepackt, bleibt zu hoffen, dass sich der EHC auch recht bald dieser annehmen wird und nach Lösungen sucht.

Es stehen mal wieder spannende Monate vor der Tür. Freudenfaust und Mahnfinger halten sich noch die Waage, wohin das Pendel wohl ausschlagen wird? Zum Wohle unseres Clubs hoffentlich in die richtige Richtung.

Keine Kommentare

Kommentiere den Artikel

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .