Beachtet man die letzten fünf respektive zehn Spieltage, ergeben sich einige doch recht interessante Erkenntnisse. Während Martigny und Dübi mehr oder weniger konstant spielen, befinden sich andere Clubs auf Achterbahnfahrt. Seewen ist nach einer veritablen Baisse nun das Team der Stunde und hat in den letzten fünf Partien immer gepunktet. Ebenfalls spielt Thun zuletzt extrem stark auf, sie haben fünf der sechs letzten Spiele gewonnen.

Bachab geht es dieser Tage für das stark gestartete Bülach und für die ersatzgeschwächten Düdingen Bulls. Ebenfalls – aber das war irgendwie zu erwarten – ist Aufsteiger Lyss bis ans Tabellenende durchgereicht worden. Noch immer nicht wirklich aus den Startblöcken kommt unser nächste Gegner Huttwil, obwohl zuletzt Aufwärtstendenz erkennbar war und das Spiel am Samstag eine ganz harte Nuss werden wird.

Und wir? Auch nicht soo rosig, in der “letzten 10 Spiele” Tabelle sind wir gar letzter, zuletzt ging es aber dank zwei Siegen und dem Punkt gegen Thun wieder etwas aufwärts.

Hier die angesprochenen Formtabellen (Angaben ohne Gewähr, Cup nicht einberechnet):

die letzten 10 Spiele
Düb
Mar
Aro
Bül
Bas
Wik
See
Thu
Hut
Düd
Lys
Chu

die letzten 5 Spiele
See
Mar
Düb
Thu
Bas
Aro
Wik
Hut
Chu
Bül
Düd
Lys

Keine Kommentare

Kommentiere den Artikel

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .