Andi John. Unser Captain. Anführer der jungen Truppe, welche uns dieser Tage solche Freude bereitet. Und neben hervorragenden Leistungen in der Verteidigung trifft Teufelskerl “Landzgi” auch immer mal wieder in die gegnerischen Maschen, zuletzt vorwiegend gerne an den Derbys. Sein Treffer in Arosa vom 18. Dezember wurde nun sogar zum Tor des Monats gekürt. Grund genug, um mit unserem Captain ein kurzes Interview zu führen!

Anmerkung: dieses Interview wurde vor dem 0:4 Derbysieg geführt. Und – täglich grüsst das Murmeltier – denn dann reist John mit seinen Boys am letzten Samstag nach Arosa, trifft erneut und gewinnt ein weiteres Derby. Wir wiederholen ein Zitat aus der Teppichetage des EHC Chur zu gerne: nur geil!

ehcfans.ch: Andi, dein Treffer in Arosa wurde zum Tor des Monats Dezember gekürt. Hast du spezielle Erinnerungen an dieses Tor und an diesen Derbysieg?
Andi John: Selbstverständlich! Ein Derbysieg ist immer geil! Wahrscheinlich etwas vom besten, was man als EHC Chur-Spieler erleben kann. Dass mir dabei noch ein Tor gelungen ist, hat mich natürlich umso mehr gefreut.

Nun stehen die entscheidenden Spiele der Qualifikation an. Bis jetzt lief es erfreulich gut, für den EHC ist (fast) noch alles möglich, oder?
Das sehe ich absolut genau so! Für uns werden das 9 Endspiele für die Playoff-Quali und alle davon werden sehr schwierig werden. Die nächsten 3-4 Wochen werden zeigen, in welche Richtung es mit uns geht. Aber wie du gesagt hast: Mit dieser Mannschaft ist wirklich fast alles möglich.

Du bist einer der wenigen Routiniers im Team voller jungen Wilden. Wie lebt es sich so in einer Schar von späten 90er und vor allem 00er Jahrgängen?
Eigentlich ganz gut. Wir Alten werden von den Jungen respektiert und wir geben diesen Respekt auch gerne zurück. Sie machen alle einen tollen Job, geben sich extrem viel Mühe, sind fleissig und tragen das EHC Chur-Shirt mit Stolz. Das macht natürlich Freude und ist sicher mit ein Grund, warum wir momentan relativ gut dastehen. Problematischer ist es mit der “Sprache”, dem Kleidungsstil und dem Musikgeschmack. Da prallen halt schon zwei Welten aufeinander. Aber so entstehen immer wieder sehr lustige Situationen.

Viele Beobachter sprechen vom besten Andi John seit Jahren. Teilst du diese Meinung und wenn ja, was sind deiner Meinung nach die Gründe hierfür?
Hm, schwierige Frage. Wenn es der Mannschaft gut läuft, dann spielt man selbst halt auch besser. Das war ja in den ersten beiden MySports League-Saisons eher selten der Fall. Nun haben wir eine coole, recht erfolgreiche Truppe. Das macht Spass und macht vieles einfacher. Zudem erhalte ich von Tomas mehr Verantwortung und Vertrauen, als dies bei Konsti der Fall war. Und ich bin froh, wenn ich das mit guten Leistungen rechtfertigen und zurückzahlen kann. Ein weiterer Faktor ist die Gesundheit. Momentan zwickt es mich nirgends so richtig schlimm, was das Spielen natürlich vereinfacht.

Du wirst in knapp drei Wochen 39jährig, da macht sich jeder Freund des EHC Chur Sorgen, dass der Captain und Leitwolf die Schlittschuhe an den berühmt-berüchtigten Nagel hängt. Hoffentlich unbegründet, oder?
Ich kann und werde das erst nach der Saison entscheiden. Der wichtigste Faktor sind meine Frau und meine beiden Kinder. Sie müssen sehr oft auf mich verzichten. Weiter muss ich schauen, wie mein Körper dann “zwäg” ist. Aber Freude und Wille wären sicher noch vorhanden. Wir werden sehen…

Zum Schluss wie immer noch ein paar Stichworte. Was fällt dir spontan hierzu ein:

EHC Chur
Ein ganz grosser und wichtiger Teil in meinem Leben

Chur
Meine Heimatstadt, auch wenn ich nicht mehr hier wohne.

Die Fans des EHC Chur
Sie sind in dieser Liga sicher ein riesiger Vorteil für uns. Wirklich der berühmte sechste Mann!

Deine Nummer 9, und früher die 19
Die 9 ist meine Lieblingszahl. Als ich in die 1. Mannschaft kam, war sie von Ivo Simeon besetzt, also habe ich die 19 genommen. Und bei meiner Rückkehr 2012 war die 9 wieder frei.

Jass-Talk: Spielst du mit 6 Trümpfen, aber ohne Puur, vorderhand den Stich aus?
Selbstverständlich!

Und mit 5 sicheren Stichen einen Slalom? ;-)
Hm, kommt aufs Tableau drauf an. Wahrscheinlich nicht.

Willst du zum Schluss noch was loswerden?
Vielen Dank fürs Interview!

Keine Kommentare

Kommentiere den Artikel

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .