Chur vs. Lyss 1:3 (0:0, 1:0, 0:3)
Tor für Chur: Vrabec
Zuschauer: 924

Playoff-Hauptprobe misslungen

Der EHC Chur verliert die Playoff-Hauptprobe gegen den SC Lyss mit 1:3. Die Seeländer kommen aber bereits am kommenden Dienstag erneut zu uns, sie sind der Gegner in den Playoffs.

Dem ohne diverse Stammkräfte angetretene EHC Chur merkte man an, dass es nicht mehr um Alles oder Nichts ging, Lyss seinerseits – der noch um die Playoffs bangen musste – wirkte zu Beginn nervös, so schlichen sich auf beide Seiten einige Unzulänglichkeiten ein. Beide Mannschaften kamen unter diesen Umständen zu diversen Tormöglichkeiten, scheiterten aber immer wieder an den beiden starken Torhütern Sarkis und Geissbühler. Die grösste Chance auf Churer Seite verpasste Topscorer Simon Scherrer, als er eine Scheibe in der offensiven Zone abfangen konnte, jedoch im Abschluss scheiterte. Lyss seinerseits kam ausgerechnet während eines Churer Powerplays zu seinen zwei besten Chancen, konnte aber ebenfalls nicht reussieren. So endete das Startdrittel ausgeglichen Null zu Null.

Im ähnlichen Stil ging es auch im zweiten Abschnitt weiter. Das Spiel ging hin und her, es war dann aber der EHC Chur, welcher Dank eines Treffers von Denis Vrabec ein erstes Mal jubeln durfte. Unsere Nummer 11 schloss einen Angriff mit einem Flachschuss erfolgreich ab. Kurz darauf wäre ihm beinahe der zweite Treffer gelungen, sein Abschluss aus aussichtsreicher Position misriet jedoch. Gegenüber war es immer wieder der erneut starke Lele Sarkis, welcher die diversen Lysser Torchancen entschärfen musste.

Nach dem erneuten Seitenwechsel wurden die Gäste dann immer stärker, Girardin Gauthier konnte im Powerplay mittels Slapshot von der blauen Linie den nicht ganz unverdienten Ausgleich erzielen. Zu diesem Zeitpunkt lag plötzlich eine Derbyserie gegen den EHC Arosa in der Luft, doch die Gäste waren noch nicht ausgeschossen. Im Powerplay – es waren nur mehr knapp zwei Minuten zu spielen – netzte Siegenthaler zur ersten Lysser Führung ein. Dem Tor hing der Makel an, mit der Hand (oder war es ein etwas hoher Stock) erzielt worden zu sein.

Ein Empty Netter entschied dann die Partie und somit ist nun klar, dass sich die beiden Teams bereits am kommenden Dienstag wiedersehen werden, dann geht es nicht mehr um Punkte, sondern um den ersten Sieg in der Playoff-Serie Vierter gegen Fünfter.

Fazit: Nur ein kleiner Wehrmutstropfen am Ende einer grossartigen Qualifikation, welche der EHC Chur auf dem vierten Rang abschliesst. Hätten wir alle vor der Saison unterschrieben! Nun kommts zum Kräftemessen mit dem erstarkten SC Lyss in den Playoffs. Das wird eine ganz harte Serie, aber zugleich eine tolle Herausforderung. Bereits Dienstag gehts los, auf gehts!

Die drei besten Churer:
*** Sarkis
** Schommer
* Vrabec

Bemerkungen: Chur mit einem halben Dutzend Absenzen, dafür mit den jungen Ronan Haueter, Jan Ferrari und Mauro Frehner.

HIER geht es zum SIHF Game Center

HIER geht es zum SIHF Video Center mit den Spielinterviews

Keine Kommentare

Kommentiere den Artikel

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .