Bereits Morgen Dienstag bricht die schönste Zeit des Jahres an, es sind Playoffs. Umso cooler, weil sich der EHC Chur ein erstes Mal überhaupt in die Abschlussrunde der MySports League gekämpft hat. Während in Seewen, Thun, Düdingen und Huttu das Abstiegsgespenst rumgeistert (und ja, wir kennen den persönlich nur allzu gut, diesen hässlichen Vogel), können wir unbeschwert in die kommenden Spiele gehen. Denn, alles was noch kommt, ist irgendwie nur noch Zugabe, zu grossartig war die Saison bis anhin. Und doch, wir sind hungrig auf mehr!

EHC Chur vs SC Lyss
Dienstag, 4. februar
20.00 tds

Nun geht es aber ausgerechnet gegen Lyss. Die Seeländer – vor Weihnachten noch tief im Tabellenkeller – haben sich mit einer sagenhaften Serie von 10 Spielen in Folge bis auf den fünften Platz emporgekämpft. Grund für diesen Turnaround sind diverse Transfers, welche Lyss um die Weihnachtszeit getätigt hat. Ein Blick auf die Scorerliste bestätigt den Verdacht, diverse Spieler mit wenig Einsätzen, aber einer hohen Punkte pro Spiel-Ausbeute:

Insofern könnten wir von Pech reden, dass wir ausgerechnet gegen das Team der Stunde antreten müssen. Handkehrum hievt uns das genau in die Position, die wir vor der Saison innehatten: wir dürfen als Underdog weiter überraschen. Und wie das ausgegangen ist, wissen wir.

Aber, müssen wir von diesem SC Lyss nun in Erfurcht erstarren? Natürlich nicht, denn wir wissen nur allzu gut, was unsere Jungs leisten können. Auch die Niederlage am Samstag wird sich im Nachhinein als hilfreich erweisen, der vielzitierte Schuss vor den Bug. Coach Tomas Tamfal sprach nach der Partie von einer katastrophalen Leistung unserer (dezimierten) Mannschaft. Auch wenn diese Aussage wohl ein bisschen übertrieben war, wissen wir, dass wir morgen Abend im guten alten Thomas Domenig Stadion einen ganz anderen Auftritt unserer Jungs zu sehen bekommen. Aber auch Lyss wird seine Lehren aus dem Spiel gezogen haben.

Wie dem auch sei, es treffen zwei Teams aufeinander, die bis anhin überraschen konnten und von nun an rein gar nichts mehr zu verlieren haben. Es darf also von einer heissumkämpften, ja sogar unberechenbaren Serie ausgegangen werden, dessen Ausgang in den Sternen steht.

Zeigt Farbe und fügt dieses Logo als Profilbild zb in fb oder whattsapp ein

Die Vorfreude auf das erste Spiel ist gewaltig. Gemeinsam – wie so oft in der laufenden Spielzeit – können wir gegen JEDEN Gegner bestehen. Auf gehts, Siegesserien sind da, um gebrochen zu werden, je eher desto besser, am Besten gleich morgen Abend.

Hopp Khur!

Bemerkungen: seitens Lazarett und Samstägliche Absenzen hüllt man sich im Umfeld des EHC in Schweigen, was auch gut so ist.

Die weiteren Partien:
Donnerstag, 6.2.2020 @ Lyss
Dienstag, 11.2.2020 Zuhause
ev Donnerstag, 13.2.2020 @ Lyss
ev Samstag, 15.2.2020 Zuhause

Der Weg nach Lyss zieht sich gut zweieinhalb Stunden, die beiden kommenden Donnerstage (und der dazugehörende Freitagmorgen) sind also schlau zu planen. Was sicher ist: wir werden die Jungs mit Garantie nicht alleine ins Seeland ziehen lassen! Auch Lyss brachte Samstag einen ordentlichen Haufen Anhänger nach Chur, es sollte also auch auf den Rängen eine coole Affiche geben!

Die anderen Serien:
Martigny vs Bülach
Dübendorf vs Wiki
Basel vs Arosa

Keine Kommentare

Kommentiere den Artikel

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .