Noch immer ruht der Meisterschaftsbetrieb und es im Moment nicht klar, ob und wann wir mit unseren Jungs endlich wieder die Stadien der MySports League rocken können. Auch wenn – oder gerade weil es im Moment ungewohnt Still geworden ist rund um das TDS brennen uns doch einige Fragen unter den Nägeln; ehcfans.ch hat diese Woche beim Präsidenten und dem Sportchef nachgefragt …

In einer ersten Tranche die Ausführungen von Roger Lüdi!

ehcfans.ch: Hand aufs Herz Roger Lüdi; nimmt die MSL den Betrieb diese Saison noch einmal auf?
Roger Lüdi: Das liegt leider nicht in unseren Händen. Hier sind die Entwicklung der Fallzahlen und die Kreativität der Liga gefragt. Aus persönlicher Sicht hoffe ich für das Team, den Staff, die Fans, die Sponsoren und alle anderen die uns unterstützen, dass wir bald wieder unser Lieblingssport im Thomas Domenig Stadion ausüben dürfen. Wir wären bereit dazu.

Auch wir hatten einen Quarantänefall infolge diverser positiver Corona-Fälle zu beklagen. Wie geht es den betroffenen Jungs unterdessen?
Den Spielern geht es gut, alle haben sich von den Symptomen oder vom Virus gut erholt und sind wieder Teil des Trainingsbetriebes. Bei diesem Fall hatte es sich gezeigt, wie wichtig einerseits die konsequente Umsetzung des Schutzkonzeptes und andererseits eine rasche Intervention unserer Medizinischen Abteilung war; konnte doch dadurch eine grössere Verbreitung des Virus innerhalb der Mannschaft aber auch im persönlichen und beruflichen Umfeld der betroffenen Spieler verhindert werden.

Können die Spieler aktuell überhaupt trainieren; und wie wird das Ganze organisiert?
Glücklicherweise ja, leider aber mit Einschränkungen. Es ist kein Körperkontakt im Training erlaubt. Ebenfalls ist das Tragen einer Maske auf dem Eis im Stadion Pflicht.
Das Training findet in 2 fix eingeteilten Gruppen à 14 Spieler statt, damit wir die Maximalanzahl (15 inkl. Trainer) einhalten können und keine Durchmischung erfolgt. Aktuell trainieren wir 1 – 2x je Gruppe auf dem Eis, 2x neben dem Eis (Kraft und Ausdauer) und jeder noch 2 Einheiten zusätzlich individuell zu Hause (Rumpf / Mobilität / Kraft etc.).

Wie Sinnvoll ist es überhaupt, Geld und Energie in die Aufrechterhaltung eines geregelten Trainingsbetriebs zu stecken, wenn eh schon klar ist, dass diese Saison sportliche gelaufen ist und es weder bei den Aktiven noch im Nachwuchs einen Absteiger geben wird?
Wir sind ein Eishockeyverein und machen alles, unserer Passion nachzugehen. Dies unabhängig, ob die Saison noch gespielt werden kann oder nicht. Unsere Spieler haben hoch gesteckte Ziele für die sportliche Zukunft und es ist in unserer Verantwortung als Verein ihnen die beste Plattform und Voraussetzung zu bieten, diese Ziele zu erreichen.
Dies gilt erst recht für unsere Nachwuchsspieler, denn auf dieser Stufe hätte ein längerer Trainingsausfall fatale Auswirkungen, welche nur sehr schwer aufzuholen wären. Ein verlorenes Ausbildungsjahr ist in der Regel kaum mehr wett zu machen.

Wie ist die Stimmung im Team und wie gehen die mehrheitlich jungen Spieler mit dieser für alle neuen und ungewissen Situation um?
Die Stimmung ist gut, die Spieler trainieren fleissig. Natürlich spürt man, dass die Jungs gerne „normal“ trainieren und vor allem wieder Spiele bestreiten würden. Auch die Verkleinerung der Mannschaft in 2 unabhängige Gruppen ist natürlich für Mannschaftssportler nicht alltäglich.
Aber auch neben dem Eis setzen sich die Spieler und der Staff sehr mit der momentanten Situation auseinander und machen sich ihre Gedanken über ihre Zukunft, aber auch die Zukunft des Vereins. Man spürt auch hier sehr viel Engagement zum Wohle unseres Vereins.

Vor dem Meisterschaftsunterbruch waren wir DAS Lazarett der Liga. Wie steht’s im Moment um unsere Verletztenliste? Kann man wenigstens aus diesem Bereich Positives vermelden?
Hier freut es mich mitteilen zu können, dass alle, mit Ausnahme von Siro Rutzer, welcher die ganze Saison aufgrund eines Kreuzbandrisses ausfällt, wieder ganz normal am Mannschaftstraining teilnehmen können. Wir wären also für einen „Restart“ gerüstet.

Anfangs Dezember letzten Jahres durften wir uns bereits über erste Vertragsverlängerungen freuen. Wie läuft es mit der Kaderplanung für die neue Saison? Konnte man bereits Gespräche mit den Spielern führen und wird Andi John z.B. seinen Vertrag noch einmal verlängern?
Das ist korrekt. Leider kam aufgrund der aktuellen Situation die 1. Mannschaft etwas zu kurz. Die Gespräche werden aber noch im November beginnen und wir hoffen natürlich schon bald die ersten Verlängerungen bekannt geben zu können. Wie gewohnt, werden wir alles bekannt geben sobald es soweit ist, dass es kommuniziert werden kann. Bis dahin dürft ihr gerne etwas spekulieren ;-).

Wir danken unserem Sportchef für seine interessanten Ausführungen!

Keine Kommentare

Kommentiere den Artikel

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .