Titelfoto Quelle: Luzerner Zeitung

Dem EHC Chur ist mit dem Transfer von Lukas Sieber ein nicht zu erwartender Coup gelungen. Der 22jährige Flügelstürmer mit viel NLA-Erfahrung bringt für die erste Liga ungewöhnliche Stärken ins Spiel: Gross, wuchtig, schnell.

Auch ein Blick auf die Statistik lässt aufhorchen: 176 NLA Spiele (davon 28 Einsätze in den Playoffs), viele Einsätze mit den U-Nationalmannschaften und sogar zwei Einsätze als A-Nationalspieler. Auch in den für uns zur „Vorbeurteilung“ wichtigen Elite A Statistiken konnte Sieber auftrumpfen: in den letzten beiden Elite-Saisons kam der Widnauer in insgesamt 31 Spielen auf 33 Punkte, wobei er dabei immer auch parallel hierzu Einsätze in der NLA abspulte, wo er ebenfalls scoren konnte.

Die Einsätze im letzten Winter mit Davos und dem EV Zug hielten sich deshalb in Grenzen, weil Sieber an einer Verletzung zu nagen hatte, welche aber gemäss Informationen von ehcfans ausgestanden ist.

Es wurde nun bereits eifrig spekuliert, wie dieser Toptransfer zustande kommen konnte. Der Grund ist jedoch einfach: Lukas Sieber verlegt seinen Lebensmittelpunkt nach Chur (Schule), somit ist auch ein plötzlicher Abgang (in Form einer Ausstiegsklausel) nicht zu befürchten.

Mit welcher Nummer Sieber beim EHC auflaufen wird, ist noch nicht bekannt: die 22 (Däscher) und die 94 (Morandi) sind bei uns besetzt, die 82 – welche er beim EVZ trug – wäre demgegenüber noch frei…. wir werden sehen.

Auch von unserer Seite; Lukas Sieber, herzlich Willkommen beim geilsten Club der Welt!

Profil von Lukas Sieber auf Eliteprospects

lukas_sieber_2

Keine Kommentare

Kommentiere den Artikel