HC Düdingen vs EHC Chur: 2:3 n.V.
Zuschauer: 236
Tore für Chur: 2 x Infanger, Tkachenko

Im heutigen Auswärtsspiel in Düdingen gelang dem EHC der erste Sieg der Saison in der Verlängerung. Nach 64 Minuten und 49 Sekunden schoss Tkachenko das «Golden Goal».

Obwohl mit Lele Sarkis unser Torhüter als bester Spieler gewählt wurde – und dies absolut verdient, zeigte er doch einmal mehr eine sackstarke Partie – war der Sieg nicht gestohlen. Der EHC hatte 3 Stangenschüsse zu beklagen, der letzte davon 30 Sekunden vor Schluss der Partie, als Luca Infanger seinen Hattrick hätte perfekt machen können.

Aber keinen Vorwurf an Infa, der heute der mit Abstand auffälligste und beste Feldspieler war. Den Treffer zum 1:0 erzielte er durch einen herrlichen Sololauf, bei dem er 3 gegnerische Verteidiger wie Slalomstangen austanzte und den Puck dann unter dem Schoner des Heimgoalies durchschob. Beim 2:0 stibitzte er die Scheibe einem Verteidiger an der Bande, zog zur Mitte und drosch den Puck wuchtig und herrlich ins Kreuz.

Chur hatte 8 Minuten vor Schluss während einer 90-sekündigen doppelten Überzahlphase die Chance, den Sack mit dem 3:1 wohl zuzumachen, leider konnte diese Gelegenheit nicht ausgenutzt werden. Im Gegenzug frass Chur heute viel zu viele Strafen (9 kleine gegenüber 4 kleinen von Düdingen), ohne die man wohl mit 3 Punkten nach Hause gefahren wäre. So wurde der schöne Vorsprung in den letzten Minuten halt wieder mal verspielt.

Die Verlängerung startete man erst noch für fast 2 Minuten mit einem Mann weniger, jedoch hielt uns Lele in dieser Phase mit starken Paraden im Spiel. Und entgegen den Erwartungen erhielten wir dann kurz vor Schluss nicht doch noch den Gnadenstoss, sondern konnten doch tatsächlich mal selber jubeln, als man schon mit dem Penaltyschiessen rechnete. Tkachenko wurde von Infanger herrlich angespielt, trickste Heimgoalie Fevre gekonnt aus und sicherte den Extra-Punkt.

Fazit:
Damit steht der EHC jetzt endlich auf dem angestrebten Playoffberechtigten Platz 8! Leider nur in der Auswärts-Tabelle, in der «richtigen» Tabelle nennen wir weiterhin die rote Laterne unser Eigen. Aber es sind «nur» noch 4 Punkte Rückstand auf Morges, welches – da muss man wohl kein Hellseher sein – unser direkter Konkurrent um den Abstieg ist.

Die drei besten Churer:
*** Luca Infanger
** Lele Sarkis
* Noah Isler

HIER geht es zum Telegramm.

Keine Kommentare

Kommentiere den Artikel