Wer hätte vor Beginn der Saison gedacht, dass wir bereits nach sechs Partien von der Woche der Wahrheit reden. Auch nach den ersten zwei Partien, deutete nur wenig darauf hin, dass die Steinböcke so früh in der Saison ihre erste Krise durchlaufen. Die knappe Niederlage gegen Ligakrösus Brandis und der überzeugende Sieg gegen Basel liess viele frohlocken. Es war sogar die Rede davon, dass in Chur eine Spitzenmannschaft heranwächst und wir uns auch in der neugegründeten MySportsLeague in Kürze an der Spitze finden werden. Die nächsten Niederlagen wurden entschuldigt, da sie gegen andere Spitzenmannschaften gefasst wurden und man ja knapp dran war. Trotz eines Sieges gegen den damals noch unbesiegten Leader aus Brandis wurden erste unruhige Stimmungen erfasst. Nach der bedenklichen Niederlage gegen Wiki-Münsingen kippte die Stimmung ganz. Der EHC Chur ist nach sechs absolvierten Partien auf dem zweitletzten Platz klassiert. Nach Verlustpunkten ist der EHC Chur sogar Tabellenletzter. Ins Kreuzfeuer der Kritik ist vor allem Marcel Habisreutinger geraten. In den Sozialen Medien und im persönlichen Umfeld vieler EHC Chur Supporter wird scharf gegen den Trainer geschossen. Kritisiert wird vor allem das (fehlende) taktische System, die Überforcierung der ersten zwei Linien mit den dahingehenden konditionellen Mängeln, das nicht erfolgreiche Powerplay und dass in prekären Situationen keine Impulse von der Bande kommen. Mit zwei Siegen gegen die alten Bekannte aus Bülach und Seewen kann sich der nicht nur der EHC Chur etwas Luft in der Tabelle verschaffen, sondern auch Marcel Habisreutinger. Bei zwei weiteren Niederlagen dürfte die Luft für den Trainer knapp werden.

EHC Chur – EHC Bülach
Mittwoch 11.Oktober 2017
20:00 Uhr

Am Mittwoch trifft der EHC Chur auf den EHC Bülach. Letzte Saison konnten gegen die Zürcher das Startspiel gewonnen werden, die restlichen drei Spiele verlor der EHC Chur allesamt. Momentan liegen die Zürcher auf dem neunten Tabellenrang. Sie verloren zu Beginn der Saison in der Overtime gegen den EHC Thun, holten den Extrapunkt jedoch im zweiten Spiel gegen Star Forward im Shoot-Out zurück. Danach folgte eine knappe Auswärtsniederlage gegen Brandis, bevor sie einen spektakulären Match gegen Seewen gewinne konnten (drei Tore in den letzten 65 Sekunden). Am letzten Samstag verloren sie knapp gegen den EHC Dübendorf. Sie haben ein Spiel weniger absolviert, weil sie in Zürich wieder einmal vom Herbst überrascht wurden und das Eis in einem zu schlechten Zustand war. Wie die meisten Mannschaften in der MSL hat Bülach auf diese Saison ein neues Gesicht erhalten. Zehn Spieler verliessen das Team, elf neue kamen. Interessant aus Churer Sicht wird das Aufeinandertreffen der Zwillinge Pozzorini. Zum ersten Mal treffen Alessio auf Samuele in ihrer Karriere aufeinander.

EHC Seewen – EHC Chur
Samstag 14.Oktober 2017
20:00 Uhr

Am Samstag treffen wir auf unsere Freunde aus Seewen. In den vielen Jahren in denen sich der EHC Chur und der EHC Seewen duellierten oder in einer anderen Liga spielten, ergaben sich mit der Zeit einige Freundschaften zwischen Person aus beiden Umfeldern. Die Reise nach Seewen ist spätestens nach der 4-Car-Fahrt dahin, ein Ereignis auf das sich viele freuen. Umso so erfreulicher, dass dieses Spiel, trotz gleicher Gruppenzugehörigkeit, an einem Samstag stattfindet. Auch gegen den EHC Seewen hatte der EHC Chur letzte Saison eine negative Bilanz. Nur ein Spiel konnte nach Shoot-Out gewonnen werden. Der EHC Seewen ist auch um einiges besser in die Saison gestartet als die Steinböcke. Ihr erstes Auswärtsspiel konnten sie wegen der unsäglichen Posse um Neuenburg nicht antreten. Danach verloren sie deutlich gegen Brandis, bevor sie zwei Mal gegen Basel gewinnen konnten. Danach verloren sie unglücklich gegen Bülach und am letzten Samstag besiegten sie den Favoriten aus dem Westen Sion. Somit liegen sie momentan auf dem sechsten Tabellenrang, nach Verlustpunkten könnten die Schwyzer sogar auf dem dritten Rang liegen. Aus dem Seewener Kollektiv ragen momentan insbesondere Claudio Zurkirchen (mit 12 Skorerpunkten auf dem zweiten Rang hinter Rexha), Simon Schnüriger (mit 10 Assists in fünf Spielen) und Rolf Portmann (mit 8 Punkten auf dem 9. Rang in der Skorerliste) heraus.

 

Prognose: Auf eine Prognose lasse ich mich nicht ein, aber selten wären sechs Punkte so wichtig. Einerseits um wieder ein wenig Ruhe reinzubringen, andererseits gehören Bülach und Seewen zur gleichen Gruppe wie Chur und man trifft insgesamt vier Mal aufeinander. Um die Playoffs zu erreichen, sind so Punkte gegen Teams in der gleichen Gruppe um so wichtiger.

 

Chur Away: An das Spiel in Seewen organisieren die EHC supporters bei genügend Teilnehmern eine Car/Büsslifahrt. HIER findet ihr alle nötigen Infos. Anmelden, los, die Reise nach Seewen lohnt sich immer.

Keine Kommentare

Kommentiere den Artikel